joomla templates top joomla templates template joomla


24. Spieltag: BSC Berkheim - SV Winterstettenstadt 0:3 (0:2)

Ergebnis1Spieltag 24

Kein Mittel gefunden
Trotz 60 Minuten Überzahl verließ der BSC am vergangen Sonntag mit einer deutlichen Niederlage das Spielfeld. Zu selten fand man gegen den tief stehenden Gast die geeigneten Mittel im Offensivspiel und machte sich das Leben defensiv selbst schwer. In der Anfangsphase kam Berkheim zunächst besser ins Spiel, obwohl Spielertrainer Birk-Braun bereits in der 3. Minute verletzungsbedingt raus musste. Doch nach einem Stellungsfehler gingen Winterstettenstadt in der 13. Minute durch Niklas Müller etwas überraschend in Führung. In der 26. Minute keimte Hoffnung auf das Spiel drehen zu können, als Gästestürmer Müller nach wiederholtem Foulspiel innerhalb von zwei Minuten die gelb-rote Karte sah. Aber bereits in der 33. Minute wurde diese durch den zweiten Treffer des SVW wieder zu Nichte gemacht. Dietmar Kolb verwandelte nach einem unnötigen Foul den fälligen Elfmeter sicher. Trotz des deutlichen Halbzeitrückstands stemmte sich der BSC zu Beginn der zweiten Hälfte vehement gegen die drohende Niederlage. Es gelang die dezimierten Gäste unter Druck zu setzen, doch fehlten oft die geeigneten Mittel, um wirklich gefährlich zum Abschluss zu kommen. Die besten Möglichkeiten in dieser Phase hatten Simon Kammerlander, der aus kurzer Distanz am Pfosten scheiterte, und Heiko Heiligmann, dessen Schuss aus dem Strafraum knapp das Tor verfehlte. Doch auch in Unterzahl gelang es Winterstettenstadt in der Folge immer wieder sich zu befreien. Zwar hatte der BSC nochmals eine gute Chance per Fernschuss von Daniel Welser, aber den Schlusspunkt setzten wiederrum die Gäste. Nach erneut unnötigem Foul im Strafraum, verwandelte Robert Walser vom Punkt zum 0:3.

 

Ergebnis2Spieltag 24

Torreiches 9-gegen-9
Erneut im „Norweger Modell“ (9 Feldspieler je Mannschaft, verkleinertes Spielfeld) bestritt die Reserve ihr Heimspiel gegen Winterstettenstadt. Auf dem Kleinfeld entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Treffern. Zu Beginn waren die Gäste das konsequentere Team im Abschluss und gingen 2:0 in Führung. Doch dem BSC gelang es im weiteren Verlauf zunächst durch einen sicher verwandelten Strafstoß von Johannes Berger und zwei Treffern von Fabian Simmler die Partie zu drehen. Winterstettenstadt zeigte sich vom Rückstand jedoch relativ unbeeindruckt und drehte seinerseits die Partie erneut durch zwei gut herausgespielte Treffer. Doch Berkheim steckte nicht auf und kam vor Abpfiff noch zum verdienten Ausgleich. Nachdem Tobias Morent noch per Freistoß am Pfosten scheiterte, drückte Markus Lacher im Nachsetzen den Ball zum Endstand von 4:4 über die Torlinie.

28. Spieltag: BSC Berkheim - LJG Unterschwarzach 2:1 (1:1)

Ergebnis1Spieltag 28

BSC schlägt Aufstiegskandidat
Nach dem Sieg am vergangenen Spieltag in Muttensweiler, setzte der BSC gegen die LJG Unterschwarzach ein deutliches Ausrufezeichen! Nach starker Mannschaftsleistung schlug man den Aufstiegsaspirant zwar knapp, aber letztendlich hochverdient mit 2:1. Die Berkheimer Elf war von Beginn an hochkonzentriert und kam bereits in der zweiten Minute zur ersten Möglichkeit durch einen Freistoß von Philipp Birk-Braun. Aber auch die Gäste kamen in der Anfangsphase zu ihrer ersten guten Chance. Nach einem Eckball landete der Kopfball des Gästestürmers aber nur auf dem Tornetz. Das sollte aber für lange Zeit die letzte klare Möglichkeit für Unterschwarzach gewesen sein. In der Folge kam der BSC immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten. Am gefährlichsten war man nach Standards. Zunächst verfehlte, nach einem Eckball von Adrian Eisenmann, Heiko Heiligmann knapp per Kopf. Nur kurz darauf scheiterte Philipp Birk-Braun per Freistoß an LJG-Schlussmann Schuler. Die bis dato beste Möglichkeit folgte wieder auf einen Eckball von Eisenmann in der 27. Minute: Birk-Brauns leicht verzogener Schuss fand den Kopf von Simon Schmid, der den Ball knapp neben den Pfosten setzte. Trotz guter Möglichkeiten war es dann aber der Gast, der in Minute 39 in Führung ging. Im Zweikampf sprang Philipp Ernle aus kurzer Distanz der Ball an die Hand und Schiedsrichter Steiner zeigte auf den Punkt. BSC-Schlussmann Bufler war gegen den platzierten Strafstoß von Joachim Welte machtlos. Berkheim ließ sich vom Rückstand nicht beirren und kam fast postwendend zum Ausgleich. In der 41. Traf Philipp Birk-Braun per Freistoß von der Strafraumgrenze – das Foul an Simon Schmid war eigentlich auf der Linie und somit elfmeterwürdig – zum völlig verdienten Ausgleich. Auch im zweiten Durchgang war der BSC weiterhin das bessere Team, kam aber nun seltener zu nennenswerten Abschlüssen. Doch auch die Gäste, die noch mitten im Aufstiegsrennen steckten, bissen sich immer wieder die Zähne an der starken Berkheimer Defensivarbeit aus. Einzige Ausnahme war ein krachender Pfostentreffer in der 52. Minute. Besser machte es Berkheim in der 69. Minute. Nach einem langen Ball stand der wenige Minuten zuvor eingewechselte Johannes Simmler frei vor dem Tor und spitzelte den Ball am Torhüter vorbei ins Netz zum umjubelten 2:1. Unterschwarzach versuchte bis zum Abpfiff nochmals Druck aufzubauen. Doch der BSC hielt geschlossen dagegen und ließ an diesem Sonntag keine wirklich gefährliche Chance mehr zu. Hätte man die sich bietenden Konterchancen konsequenter zu Ende gespielt, wäre sogar die endgültige Entscheidung vorzeitig möglich gewesen. Dennoch reichte es am Ende zu einem hochverdienten Sieg und einem Bigpoint im Abstiegskampf. 

 

Ergebnis2Spieltag 28

Reserve komplettiert perfektes Wochenende
Auch die zweite Mannschaft überzeugte durch einen starke Mannschaftsleistung und ließ dem Gast aus Unterschwarzach keine Chance. Bereits zur Halbzeit führte man durch Treffer von Johannes Berger und Fabian Simmler mit 2:0. Mitte der zweiten Hälfte sorgte dann erneut Fabian Simmler für die Vorentscheidung und einen am Ende ebenso hochverdienten Sieg.

21. Spieltag: SV Kirchdorf - BSC Berkheim 0:3 (0:1)

 

Ergebnis1Spieltag 21

Durststrecke beendet

Nach acht Jahren gelang dem BSC am vergangenen Sonntag endlich wieder ein Derbysieg gegen den SV Kirchdorf. Angeführt vom überragenden Spielertrainer Birk-Braun bestimmte der BSC über 90 Minuten das Geschehen und gewann am Ende völlig verdient mit 3:0. Berkheim machte von Beginn an klar, dass alles andere als ein Sieg an diesem Tag eine Enttäuschung darstellt. So schnürte man den Gastgeber ab der ersten Minute in der eigenen Hälfte ein und erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten, die aber lange Zeit ungenutzt blieben. Erst kurz vor der Pause gelang der befreiende Führungstreffer. Im Anschluss an einen Eckball schaffte es der SVK nicht zu klären und Simon Kammerlander krönte seine starke Leistung an diesem Tag mit dem Treffer zum 1:0 (44.). Im zweiten Spielabschnitt bot sich den zahlreichen Zuschauern ein unverändertes Bild. Der BSC war weiter drückend überlegen, die seltenen Kirchdorfer Entlastungsangriffe parierte BSC-Schlussmann Bufler gewohnt sicher. Nachdem Berkheim einige gute Chancen liegen ließ, gelang in der 75. Minute das vorentscheidende 2:0. Nach einem Abwehrfehler der Gastgeber kam Joachim Fakler frei zum Schuss und verwandelte sicher. In der 82. Minute schwächte sich Kirchdorf durch eine gelb-rote Karte noch zusätzlich, was der BSC nur eine Minute später mit dem dritten Treffer bestrafte. Nach einem Eckball vom gut aufgelegten Adrian Eisenmann, scheiterte Philipp Birk-Braun zunächst noch am Aluminium. Doch den Abpraller nutzte Heiko Heiligmann per Kopf und setzte den Schlusspunkt unter eine überzeugende Berkheimer Mannschaftsleistung.

 

Ergebnis2Spieltag 21

Frühe Gegentore

In der ersten Partie nach dem „Norweger Modell“ (9 gegen 9, verkürztes Spielfeld), welches ab nächster Saison vermehrt in der Reserverunde zum Einsatz kommt, unterlag der BSC deutlich mit 1:4. Die stark ersatzgeschwächte Berkheimer Reserve lag bereits nach wenigen Minuten mit 0:3 im Rückstand und war so jeglicher Siegchance früh beraubt. Den Ehrentreffer für Berkheim erzielte Fabian Reindl.

19. Spieltag: SV Eberhardzell - BSC Berkheim 3:0 (1:0)

Ergebnis1Spieltag 19

Nichts zu holen beim Tabellenführer

Trotz einer kämpferisch guten Leistung musste der BSC die Heimreise aus Eberhardzell mit leeren Händen antreten. Berkheim gelang es die Partie in der ersten halben Stunde offen zu gestalten und hatte durch Frank Horn sogar eine große Chance zu treffen. Doch es waren die Gastgeber, die in der 30. Minute nach einem Eckball durch Tobias Rehm in Führung gingen. Auch in der Folge hielt der BSC weiter dagegen und ließ die Gastgeber nur selten zur Entfaltung kommen. Doch auch Eberhardzell stand defensiv äußerst sicher und ließ so gut wie keine Abschlüsse zu. Erst in der 75. Minute war es dann wieder der Gastgeber, der einen schnell vorgetragenen Angriff zum 2:0 durch Martin Hauler nutzte. Berkheim versuchte weiter auf den ersten eigenen Treffer zu spielen, doch fand einfach keine Mittel gegen das gute Stellungsspiel des Tabellenführers. Das 3:0 durch Axel Forstenhäusler, aus klarer Abseitsposition, setzte dann den Schlusspunkt. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage, konnte der BSC mit der gezeigten Leistung mit erhobenem Haupt den Platz verlassen.

22. Spieltag: BSC Berkheim - SV Ochsenhausen II 0:0 (0:0)

Ergebnis1Spieltag 22

Gerechtes Unentschieden

Trotz zahlreicher und toller Unterstützung der Berkheimer Zuschauer, ist der BSC am vergangenen Sonntag gegen den SV Ochsenhausen II nicht über ein torloses Remis hinausgekommen. Gegen defensiv eingestellte Gäste war der BSC zwar über weite Strecken die spielerisch bessere Elf, erspielte sich aber in Summe zu wenige zwingende Torchancen. Zwar hatte man in Person von Adrian Eisenmann (25. Minute), Daniel Welser (49.) und Simon Schmid (44.) Möglichkeiten zum Führungstreffer. Doch so richtig in Bedrängnis brachte man SVO-Schlussmann Biechele damit nur selten. Die beste Phase der Partie hatte der BSC dann nach Wiederanpfiff. Zunächst verfehlte in der 52. Minute im Anschluss an einen Freistoß Daniel Maier per Nachschuss knapp. Nur eine Minute später setzte Simon Schmid völlig freistehend aus zehn Metern den Ball ebenfalls neben den Pfosten. Und nur zwei Minuten später scheiterte erneut Simon Schmid nach Zuspiel von Daniel Welser am Gästekeeper. Nach dieser kurzen Drangphase baute das Spiel kontinuierlich ab. Zwar hatte Berkheim in der 81. Minute nach einer Flanke von Daniel Welser durch einen Kopfball von Philipp Ernle nochmals eine gute Chance in Führung zu gehen, musste aber letztendlich froh sein, dass der bis dahin relativ beschäftigungslose BSC-Schlussmann Marco Göppel, nicht noch einen Gegentreffer hinnehmen musste.

 

16. Spieltag: TSV Ummendorf - BSC Berkheim 2:0 (1:0)

Ergebnis1Spieltag 16

Ummendorf eine Nummer zu groß

Trotz kämpferisch starker Leistung unterlag der BSC am Ostermontag beim TSV Ummendorf mit 0:2. Ummendorf. Die Gastgeber waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, taten sich gegen die Berkheimer Defensive jedoch schwer, zählbare Möglichkeiten herauszuspielen. Dennoch ging Ummendorf in der 35. Minute in Führung. Nach einem unnötigen Foul verwandelte Christian Herth den fälligen Elfmeter zum 1:0, was gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Hälfte erhöhte der TSV weiter den Druck und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Der BSC hielt zunächst dagegen, konnte aber nach gutem Spielzug von Ummendorf, das 2:0 durch Linus Holzschuh (55.) nicht verhindern. Die Platzherren drückten im weiteren Spielverlauf vehement auf das 3:0, scheiterten aber ein ums andere Mal am starken BSC-Schlussmann Stefan Bufler. Nur einmal konnte sie ihn noch überwinden, doch Jochen Kunz konnte die Situation auf der Linie klären. Trotz der Niederlage bewies das komplette Team große Moral und ließ bis zum Abpfiff keinen weiteren Gegentreffer zu.

 

Ergebnis2Spieltag 16

Niederlage beim Tabellenführer

Nichts zu holen gab es für die weite Mannschaft beim souveränen Tabellenführer aus Ummendorf. Die Gastgeber entschieden die Partie durch drei schnelle Treffer bereits früh und schaltetet im Anschluss ein, zwei Gänge zurück, ohne jedoch den verdienten Sieg in irgendeiner Form zu gefährden.

23. Spieltag: SGM SV Reinstetten II / Hürbler SV - BSC Berkheim 2:2 (1:0)

Ergebnis1Spieltag 23

Befreiungsschlag missglückt

Mit einem Sieg gegen die SG Reinstetten / Hürbler SV hätte sich der BSC etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen können. Doch am Ende kam man, vor allem wegen einer schwachen ersten Hälfte, nicht über ein Remis hinaus. Zwar kam der BSC zur ein oder anderen Möglichkeit, ohne dass es jedoch wirklich gefährlich geworden wäre. Die Gastgeber hingegen waren zunächst bei Standards gefährlich und kamen zu guten Abschlussmöglichkeiten. Umso näher der Pausenpfiff rückte, umso zielstrebiger wurden die Gastgeber aus dem Spiel heraus. In der 40. Minute vergaben sie noch eine gut herausgespielte Chance, gingen aber kurz vor der Halbzeit durch Halit Baykara (45.) verdient in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte fand Berkheim dann etwas besser in die Partie. Die bis dato größte Chance hatte Joachim Fakler in der 55. Minute. Nach Flanke von Daniel Welser scheiterte er per Kopf am stark parierenden Schlussmann der Gastgeber. Der Ausgleich gelang dann aber in der 71. Minute. Wieder war es Joachim Fakler, diesmal als Vorbereiter, der mit einem langen Ball Simon Schmid in Szene setzte. Nach einer starken Ballmitnahme schob er sicher ins lange Eck ein. In der 84. Minute drehte Berkheim dann sogar die Partie. Erneut war Simon Schmid erfolgreich, des Volleyschuss zunächst beide Innenpfosten traf um am Ende den Weg ins Netz zu finden. Doch die Freude über den Führungstreffer währte nur kurz. Fast im direkten Gegenzug fehlte in der Berkheimer Defensive die Ordnung und Amadu Uhl stellte für die Gastgeber zum Endstand von 2:2.

 

Ergebnis2Spieltag 23

Zwei Tore Führung verspielt

Trotz einer zwischenzeitlichen 2:0 Führung durch Treffer von Dino Rega und Richard Locher, musste die Reserve am vergangenen Sonntag die Heimreise ohne Punkte antreten. Nach einem vergebenen Strafstoß von Dino Rega in der zweiten Hälfte übernahmen die Gastgeber immer mehr das Kommando und erzielten wenige Minuten vor Ende den entscheidenden Treffer.