joomla templates top joomla templates template joomla


3. Spieltag: BSC Berkheim - SV Muttensweiler 0:1 (0:1)

Späte Gegentore besiegeln Niederlage
Bereits am Donnerstagabend trat unsere Reserve zu ihrem Spiel gegen Muttensweiler an. Trotz der frühen Führung durch Fabian Simmler (3. Minute) waren die Gäste die bessere Mannschaft und kamen bereits nach einer Viertelstunde zum verdienten Ausgleich. Nach einem starken Zuspiel von Robert Locher war es wieder Fabian Simmler, der in der 29. Minute den BSC erneut in Führung brachte. Doch noch vor der Pause glich Markus Hensler mit seinem zweiten Treffer wieder aus. Die Entscheidung folgte erst gegen Ende der Partie, als Christian Werner mit einem Doppelschlag (80. und 83. Minute) das Spiel zu Gunsten der Gäste entschied.

2. Spieltag: FV Biberach II - BSC Berkheim 0:6 (0:1)

BSC verteidigt souverän Tabellenführung 
Mit einem am Ende deutlichen 6:0 Erfolg kam unser BSC am Sonntag aus Biberach zurück und steht auch nach dem zweiten Spieltag an der Tabellenspitze der Kreisliga A1 Riss. Doch danach sah es in der ersten Hälfte noch nicht unbedingt aus. Zwar ging Berkheim bereits in der 5. Minuten durch Joachim Fakler auf Zuspiel von Philipp Birk-Braun in Führung. Doch im weiteren Spielverlauf ließen die Gastgeber den Ball und die BSC Spieler laufen, kamen aber nur selten zu zwingenden Abschlussmöglichkeiten. Die beste Chance für Biberach im ersten Durchgang gab es in der 19. Minute als Stefan Bufler einen Fernschuss stark parierte. Erst spät in Halbzeit eins kam auch Berkheim wieder zu Möglichkeiten. Doch sowohl Birk-Braun per Freistoß (36.), als auch Adrian Eisenmann (42.) scheiterten am Biberacher Torhüter. So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff drehte unser BSC nun mehr auf und verwertete vor allem die sich bietenden Chancen konsequenter. Den Torreigen eröffnete Simon Kammerlander in der 49. Minute nach Zuspiel von Adrian Eisenmann mit seinem Treffer zum 0:2. Nur vier Minuten später setzte dann der erneut starke Joachim Fakler Mike Schlander in Szene, der im zweiten Anlauf den Ball zum 0:3 über die Linie drückte. Endgültig entschieden war die Partie dann nach 56 Minuten. Nach Vorarbeit von Markus Bufler per Freistoß köpfte Kapitän Heiko Heiligmann unhaltbar zum 0:4 ein. Obwohl sich Biberach bereits seinem Schicksal ergeben hatte, setzte Berkheim weiter nach und ließ in der 63. Minute das 0:5 folgen. Erneut vorbereitet durch Joachim Fakler, der sich gut über rechts durchsetzte, erzielte den Treffer der gerade erst eingewechselte Simon Schmid mit seiner ersten Aktion im Spiel. Den Schlusspunkt setzte erneut Simon Schmid in der 72. Minute. Erst nahm er einem Biberacher Abwehrspieler den Ball ab, ging dann allein aufs Tor zu und erzielte seinen zweiten Treffer des Tages.
Mit diesem, erneut deutlichem Sieg bleibt unser BSC auch nach dem zweiten Spieltag an der Tabellenspitze.
 

1. Spieltag: BSC Berkheim - FC Bellamont 6:2 (2:1)

BSC erster Tabellenführer der Saison
Bei sommerlichen Temperaturen gelang unserem BSC am vergangenen Samstag ein perfekter Start in die Saison. Vom Anpfiff weg gab es für die Berkheimer Elf nur eine Richtung: nach Vorne. So fiel bereits in der 5. Minute das 1:0 für Berkheim. Eine scharfe Hereingabe von der linken Seite von Neuzugang Markus Bufler verwandelte Joachim Fakler zur frühen Führung. Auch am 2:0 war Fakler maßgeblich beteiligt. Seine sehenswerte Vorarbeit nutze Adrian Eisenmann und schob überlegt ins lange Eck. Direkt nach dem Anstoß zeigten aber auch die Gäste, dass Sie gewillt waren mitzuspielen und kamen zu ihrem ersten Abschluss bis dahin. Mit der Führung im Rücken schaltete Berkheim nun einen Gang zurück, was in der 34. Minute bestraft wurde. Beim Versuch einen Schuss abzublocken, sprang einem Berkheimer Abwehrspieler der Ball an die Hand und Schiedsrichter Fick zeigte folgerichtig auf den Punkt. Markus Mohr verwandelte sicher für Bellamont zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause hatte Spielertrainer Birk-Braun mit einem Freistoß die Chance den alten Abstand wieder herzustellen, doch scheiterte er am Bellamonter Ersatzkeeper Robin Neff, der bereits früh in der Partie den verletzten Manuel Birk ersetzen musste. So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste. Mit gutem Offensivspiel drängte man die Gäste wieder in die eigene Hälfte und kam zu guten Möglichkeiten. Zunächst scheiterte Joachim Fakler zweimal (48./49.) ehe er in der 51. Minute, erneut auf Zuspiel von Markus Bufler, mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 stellte. Nur vier Minuten später hätte Fakler sogar seinen dritten Treffer folgen lassen können. Doch sein Flachschuss aus kurzer Distanz wurde von Bellamont noch auf der Linie geklärt. Simon Kammerlander verpasste in der 61. Das 4:1 knapp per Kopf, bereitete in der 65. aber das 4:1 durch Markus Bufler vor, der seine starke Leistung (insgesamt 3 Torvorbereitungen) an diesem Tag mit einem eigenen Treffer krönte. Wie bereits in Halbzeit eins nahm man wieder etwas Fahrt aus der Partie, was wiederrum prompt von Markus Mohr mit dem 4:2 (72.) bestraft wurde. Doch der eingewechselte Mike Schlander stellte nur drei Minuten später nach Zuspiel von Markus Bufler den alten Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt unter den Berkheimer Torreigen setzte der ebenfalls eingewechselte Julian Maier, der einen Freistoß von Philipp Ernle zum Endstand von 6:2 verwertete (80.). Nach der über weite Phasen überzeugenden Vorstellung steht unser BSC somit als erster Tabellenführer der neuen Saison fest.
 

Reserve dreht Rückstand
Auch unsere zweite Mannschaft startete mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison. Nach gutem Beginn, lag man Mitte der ersten Hälfte nach einem Doppelschlag der Gäste mit 0:2 im Rückstand. Doch die gesamte Mannschaft zeigte Moral und spielte konsequent weiter nach vorne. So konnte noch vor dem Pausenpfiff durch Treffer von Johannes Berger per Elfmeter und Fabian Simmler ausgeglichen werden. In Halbzeit zwei brachte Klaudio Mesnjak Berkheim in Führung. Mit zwei weiteren Treffern von Fabian Simmler machte unsere Reserve den Sieg perfekt. Der Treffer zum 5:3 für Bellamont kam letztendlich zu spät, um den BSC nochmals in Gefahr zu bringen.