joomla templates top joomla templates template joomla


17. Spieltag: BSC Berkheim - TSV Dettingen II 4:2 (2:1)

16. Spieltag: SV Muttensweiler - BSC Berkheim 4:2 (1:2)

15. Spieltag: BSC Berkheim - FV Biberach II 6:0 (4:0)

Pflichtaufgabe erfüllt
Gegen einen erschreckend schwachen Gast aus Biberach kam unser BSC am Sonntag zu einem deutlichen Heimsieg. Den Berkheimer Torreigen eröffnete Markus Bufler in der 6. Minute mit einem sehenswerten Freistoßtreffer ins Kreuzeck. Nur drei Minuten später erhöhte der BSC auf 2:0. Ein Eckball von Daniel Welser fand in Heiko Heiligmann einen Abnehmer, der relativ unbedrängt einköpfen konnte. Der Jubel war noch kaum abgeklungen, da folgte bereits das 3:0. Mike Schlander eroberte den Ball in der Biberacher Hälfte, setzte zu einem Solo und schloss sicher ab. Damit war die Partie bereits nach zehn Minuten entschieden. Doch der BSC hatte noch nicht genug und spielte weiter nach vorne, ließ nun aber beste Möglichkeiten aus. Unter anderem scheiterte Daniel Maier am Pfosten. In der 29. Minute folgte dann dennoch das 4:0, wenn auch mit freundlicher Unterstützung der Biberacher Hintermannschaft. Nach einem kurzen Abwurf vom Biberacher Torwart verlor dessen Mitspieler den Ball an Simon Schmid, der den Ball nur noch ins leere Tor schießen musste. Von Biberach war bis zu diesem Zeitpunkt bis auf einen harmlosen Abschluss und einen Eckball, der nichts einbrachte, überhaupt nichts zu sehen. Auch der BSC schaltete nun bereits einen Gang zurück. Somit ging es mit dem beruhigenden 4:0 in die Pause. Mit einer personellen Veränderung ging es in Halbzeit zwei. Für Heiko Heiligmann kam Julian Maier, der in Minute 52 und 56 die nächsten Chancen für den BSC hatte. Nach Vorabreit von Markus Bufler scheiterte Maier jeweils knapp per Kopf. Obwohl man es nun sichtlich langsamer angehen ließ und frühzeitig weitere Wechsel vollzog, kam man zu zahlreichen weiteren Chancen. So dauerte es bis zur 76. Minute als Markus Bufler mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 5:0 erhöhte. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setzte Adrian Eisenmann in der 84. Minute. Der Biberacher Schlussmann ließ eine Flanke von Markus Bufler direkt vor Eisenmanns Füße fallen, der locker zum 6:0 abschließen konnte. Mit dem elften Saisonsieg verteidigt der BSC somit den zweiten Tabellenplatz. Auf selbigem wird man, dank der Niederlage des Verfolgers Stafflangen in Ochsenhausen, auch definitiv überwintern.
 

14. Spieltag: FC Blau-Weiß Bellamont - BSC Berkheim 1:2 (0:2)

13. Spieltag: SV Kirchdorf - BSC Berkheim 1:2 (0:0)

Ergebnis24Spieltag 1

Spätes Tor sichert Derbysieg
Trotz erneut schwacher Leistung behielt unser BSC im Derby beim SV Kirchdorf die Oberhand und verteidigte den 2. Tabellenplatz. Danach sah es jedoch im ersten Durchgang absolut nicht aus. Kirchdorf bestimmte über weite Strecken das Geschehen und hatte die klar besseren Chancen zum Führungstreffer. Nach der Pause ging Berkheim etwas überraschend in Führung. In der 48. Minute fand ein Ball von Daniel Welser, der eigentlich als Zuspiel auf Markus Bufler gedacht war, den Weg ins lange Eck zum 1:0. Trotz einer gelb-roten Karte für Kirchdorfs Philipp Pacun in der 53. Minute steckten die Gastgeber nicht auf und kamen in der 71. Minute durch Gerhard Willburger zum verdienten Ausgleich. Unser BSC vermochte es, wie bereits im Heimspiel gegen Erlenmoos, nicht die zahlenmäßige Überlegenheit auszunutzen und klare Möglichkeiten herauszuspielen. Dass es am Ende dennoch zum Derbysieg reichte, verdankte man einem Foulelfmeter. Spielertrainer Birk-Braun wurde zwei Minuten vor dem regulären Ende im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Bufler zum etwas schmeichelhaften 2:1. Durch den späten Treffer sicherte man sich die drei Punkte und steht weiterhin mit drei Zählern Vorsprung auf Stafflangen und Muttensweiler auf Rang zwei der Tabelle.

 

 

Ergebnis24Spieltag 2

Desolate zweite Halbzeit
Eine deutliche Niederlage setzte es für unsere Reserve im Derby gegen Kirchdorf. In der ersten Hälfte spielte man noch gut mit und ging sogar durch Johannes Simmler in Führung. Doch noch in der ersten Halbzeit kassierte man den Ausgleich und ging mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause. Nach Wiederanpfiff lief absolut nichts mehr zusammen und Kirchdorf nutzte die Berkheimer Schwächen konsequent aus. Der Treffer zum 2:5 durch Marco Schiebel war dabei lediglich noch Ergebniskosmetik. 

12. Spieltag: BSC Berkheim - SV Erlenmoos 1:1 (0:1)

Ergebnis1Spieltag 26

Nur ein Punkt in Überzahl
Nach einer schwachen Leistung musste sich unser BSC am Sonntag mit einem Punkt gegen den Tabellenvorletzten aus Erlenmoos zufrieden geben. Bereits in der 10. Minute gingen die Gäste durch Daniel Kunz in Führung. Nachdem ein hoher Ball nicht konsequent geklärt wurde setzte sich der Gästestürmer durch und schob zum 0:1 ein. In der Folge legte der SVE eine harte Gangart an den Tag und versuchte so unserem BSC den Schneid abzukaufen, was über weite Strecken auch gelang. Das sonst starke Kombinationsspiel kam zu keinem Zeitpunkt der Partie zur Geltung und Berkheimer Chancen waren Mangelware. Die überharte Spielweise hatte aber Konsequenzen für die Gäste. In der 26. Minute schlug Paul Ruf nach einer missglückten Grätsche nach und sah vollkommen zu Recht direkt die rote Karte. Wer nun dachte, dass die zahlenmäßige Überlegenheit sich positiv für Berkheim auswirkt, wurde eines Besseren belehrt. Erlenmoos stand defensiv weiterhin gut und dem BSC fehlten schlicht die Ideen in der Offensive, um zu klaren Möglichkeiten zu kommen. Somit ging es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte tat man sich weiterhin schwer Zählbares herauszuspielen. Umso erleichterter waren die Berkheimer Zuschauer als in der 50. Minute der gute Schiedsrichter Uwe Streubel nach einem Foul an Markus Bufler auf den Elfmeterpunkt zeigte. Wenn aus dem Spiel heraus schon nichts zusammenlief, musste es halt ein Elfer richten. Doch der bisher sichere Schütze Philipp Birk-Braun setzte den Ball über die Querlatte. Irgendwie passte es zum Gesamtbild, das man an diesem Tag ablieferte. Dass der BSC dennoch zum Ausgleich kam war einem weiteren Elfmeter zu verdanken. In der 58. Minute brachte Birk-Braun eine Flanke in den Strafraum, die ein Erlenmooser klar mit der Hand stoppte. Diesmal trat Markus Bufler an und verwandelte sicher vom Punkt zum 1:1. Doch auch der Ausgleich brachte nicht den erhofften Aufwind. Erlenmoos gewann weiterhin den Großteil der Zweikämpfe und war immer wieder mit Kontern und Standards gefährlich. So musste man an diesem gebrauchten Tag froh sein, nicht noch ein weiteres Gegentor zu kassieren.

 

Ergebnis2Spieltag 26

Reserve klettert auf Rang 5
Durch ein deutliches 5:1 zog unsere Reserve am Sonntag am spielfreien SV Erolzheim vorbei und steht nun auf dem fünften Tabellenplatz. Bereits in der 13. Minute brachte Johannes Simmler den BSC in Front. Zwar konnte der SV Erlenmoos in der 22. Minute zwischenzeitlich ausgleichen, aber Tobias Sax stellte zehn Minuten später den Berkheimer Vorsprung wieder her. Die zweite Hälfte war zunächst ausgeglichen. Doch als  Jakob Guntermann (65.) und Marco Schiebel (67.) per Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten auf 4:1 für den BSC stellten, war die Partie entschieden. Den letzten Treffer erzielte in der 82. Minute Niklas Weiß und machte damit den deutlichen Sieg perfekt.

11. Spieltag: SV Stafflangen - BSC Berkheim 0:2 (0:1)

Ergebnis1Spieltag 11

BSC klettert auf Rang 2
Dank einer erneut starken Mannschaftsleistung behielt unser BSC auch gegen den SV Stafflangen die Oberhand und verdrängt die Gastgeber vom zweiten Tabellenplatz. Vor den Augen der rund 30 mitgereisten Berkheimer Fans übernahm unsere Elf von Beginn an die Initiative. Bereits in der dritten Minute hatte Mike Schlander nach einem Solo die Führung auf dem Fuß, legte sich den Ball aber einen Tick zu weit vor. Es folgten weitere Möglichkeiten, wie ein Freistoß von Philipp Birk-Braun, den der Stafflanger Torhüter erst im Nachfassen sicher hatte, oder eine starker Spielzug über Markus Bufler und Adrian Eisenmann. Doch auch in dieser Szene hatte Christian Eberle im SVS-Tor das bessere Ende auf seiner Seite. Machtlos war er jedoch in der 19. Minute. Markus Bufler, dem seine zuletzt anhaltenden Knieprobleme nicht mehr anzumerken waren, setzte mit einem öffnenden Pass auf rechts Birk-Braun in Szene. Diese ging auf die Grundline, spielte präzise in die Mitte zurück auf Bufler, der zur verdienten Führung einschob. Von den Gastgebern war aus dem Spiel heraus bis dahin wenig zu sehen. Lediglich nach Standards konnte man die erneut starke Berkheimer Defensive in Gefahr bringen. So geschehen Mitte der ersten Hälfte als nach einer Ecke der Ball knapp am Pfosten vorbei ging. Im weiteren Verlauf wurde die Partie etwas zerfahren und von zahlreichen Fouls bestimmt. Die daraus resultierenden Standards wusste Stafflangen zu nutzen und kam in den Schlussminuten des ersten Durchgangs zu einigen Möglichkeiten, die letztendlich aber ungenutzt blieben. Wie bereits zu Beginn der Partie, war es im zweiten Durchgang zunächst der BSC, der das Heft in die Hand nahm. Nach starkem Doppelpass mit Bufler scheiterte Mike Schlander wieder am Torhüter. Doch in der 57. Minute war es dann soweit. Wie bereits beim 1:0 leitete Bufler seinen Treffer selbst ein. Diesmal schickte er Daniel Welser über die linke Seite. Dieser verzögerte geschickt und bediente Bufler mustergültig zum 2:0. Stafflangen versuchte alles, um den Anschluss zu erzielen, kam aber nur nach Standards zu Chancen. Diese wurden aber allesamt vergeben, einmal rettete die Latte für den BSC. Aber auch Berkheim hatte noch gute Abschlussmöglichkeiten. Daher geht der Auswärtserfolg am Ende auch in der Höhe völlig in Ordnung.
 

Ergebnis2Spieltag 11

3. Saisonsieg
Auch unsere zweite Mannschaft brachte alle Punkte aus Stafflangen mit nach Hause. Trotz eines Zwei-Tore-Rückstands nach einer halben Stunde gelang am Ende ein verdienter Auswärtssieg. Kurz vor Ende der ersten Hälfte besorgte Niklas Weiß mit seinem ersten Saisontreffer das 1:2. Kurz nach der Pause war es erneut Weiß, der den Ausgleich erzielte. Den entscheidenden Treffer zum 3:2 erzielte Paul Florea bereits in der 65. Minute. Stafflangen versuchte nochmals zurück zu kommen. Doch unsere Zweite brachte den knappen Vorsprung am Ende über die Zeit.