joomla templates top joomla templates template joomla


Aktuelles

29. Spieltag: SV Reinstetten - BSC Berkheim 2:8 (2:2)

Erste Spieltag29

Berkheim kann es doch noch
Und wie! Mit einem beeindruckenden 8:2 schlug unser BSC vergangenen Sonntag den SV Reinstetten e.V.. Zugegebenermaßen, weder für Reinstetten noch für Berkheim ging es noch um etwas. Aber die Spielfreude und Konsequenz im Abschluss, die unsere Jungs an den Tag legten, sah man in dieser Saison nur äußerst selten. Dabei begann die Partie wie so oft in dieser Spielzeit. Reinstetten ging bereits in der 7. Minute durch Isaak Athanasiadis in Führung. Unser BSC benötigte einige Zeit um sich vom frühen Rückstand zu erholen, kam aber in der 22. Minute zum verdienten Ausgleich. Nach schönem Zuspiel von Markus Bufler umkurvte Mike Schlander SVR-Schlussmann Kevin Rau und schob zum 1:1 ein. Beflügelt vom Ausgleich war Berkheim nun am Drücker, musste aber überraschend den erneuten Rückstand durch Marcel Hutzel (32.) hinnehmen. Unsere Jungs schüttelten sich kurz und kamen sechs Minuten später erneut zum Ausgleich. Von Simon Schmid gut in Szene gesetzt schüttelte Marco Schiebel seinen Gegenspieler ab und traf per Tunnel. Durchgang zwei begann zunächst schleppend, nahm aber nach zwanzig Minuten so richtig Fahrt auf. Markus Bufler brachte Berkheim mit einem Traumtor per Volley in Führung. Nur eine Minute später erhöhte Mike Schlander mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 4:2. Reinstetten wirkte nach den Gegentreffern zunehmend lustlos und hatte nur noch eine gute Möglichkeit in der 74. Minute, als der Pfosten für Berkheim rettete. Fast im direkten Gegenzug reihte sich dann auch Daniel Welser unter den Torschützen ein. Sein direkt verwandelter Freistoß bedeutete das 5:2. Zwei Minuten später war dann wieder Mike Schlander nach einem Konter an der Reihe, ehe Markus Bufler in der 80. Minute das 7:2 folgen ließ. Den Schlusspunkt unter den Torreigen setzte Simon Kammerlander in der 84. Minute. Nach einem Eckball reagierte er am schnellsten und beförderte den Ball zum 8:2-Endstand über die Linie. Doch nicht nur in der Offensive gelang an diesem Sonntag so gut wie alles. Bis auf die beiden Gegentore stand die Defensive meist sicher. Besonders zu erwähnen sind auch Daniel Meier und Joachim Fakler, die mit einem immensen Laufpensum immer wieder für Überzahlsituationen im Mittelfeld sorgten. Insgesamt eine richtig starke Mannschaftsleistung, die kurz vor Ende einer schwierigen Saison etwas versöhnlicher stimmt.

Vorschau Fussball

Vorschau

Zünglein an der Waage?
Noch eine Entscheidung steht am letzten Spieltag der Bezirksligasaison an. Wer muss zusammen mit unserem BSC den Gang in die Kreisliga A antreten? Mit dem VfB Gutenzell ist einer der Abstiegskandidaten in Berkheim zu Gast. Der VfB steht aktuell auf dem Relegationsplatz und braucht unbedingt einen Sieg, um aus eigener Kraft die Klasse zu halten. Doch unsere Elf will sich unbedingt mit einem Sieg vor heimischer Kulisse in die Sommerpause verabschieden und könnte somit zum Zünglein an der Waage in der Abstiegsentscheidung sein.

Spielbeginn ist am Samstag, den 9. Juni 2018 um 16:00 Uhr.

Kreisliga B1
BSC Berkheim II – VfB Gutenzell II, Spielbeginn 14:15 Uhr

 

 

28. Spieltag: BSC Berkheim - TSV Kirchberg 0:3 (0:0)

Erste Spieltag28


Späte Gegentore entscheiden Derby
Auch im letzten Derby der Saison sollte es für unsere Erste nichts mit dem vierten Saisonsieg werden. Trotz einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung musste man sich am Ende Kirchberg deutlich geschlagen geben. Der erste Durchgang war relativ ereignislos. Berkheim versuchte mit einem ruhigen Spielaufbau und dosierten Offensivaktionen in die Partie zu kommen. Kirchberg versuchte es mit einer ähnlichen Spielanlage. Viel Ertrag kam auf beiden Seiten nicht heraus. Die beste Chance hatte noch Gästespieler Arian Horvath mit einem Flachschuss, der knapp am Pfosten vorbei ging. Nach Wiederanpfiff nahm die Partie dann aber doch Fahrt auf. Unser BSC hatte in der 48. Minute die bis dato größte Möglichkeit zur Führung. Auf Zuspiel von Markus Bufler lief Mike Schlander allein aufs Tor zu, scheiterte aber an Gästekeeper Benedikt Berger. Auch Kirchberg kam nun zu Chancen, scheiterte aber nach einem Freistoß (53.) und wenige Minuten später nach einer Flanke von rechts jeweils knapp. Dann war wieder Berkheim an der Reihe. Erneut glänzte Markus Bufler mit einer starken Vorlage, die Simon Schmid freistehend aus wenigen Metern nicht verwerten konnte. Und auch ein Kopfball nach Welser-Flanke von Markus Bufler brachte nicht die erhoffte Führung. Die hatte Daniel Kohler für Kirchberg in der 74. Minute auf dem Fuß. Doch sein Abschluss aus elf Metern krachte nur an die Unterkante der Latte. Eine Minute später war es dann aber soweit. Ein Zuspiel aus dem Mittelfeld, eigentlich für Daniel Kohler gedacht, wurde von der BSC Abwehr auf Gästestürmer Alexander Luppold abgefälscht, der zum 0:1 einschob. Ärgerlich dabei war, dass beide Kirchberger klar im Abseits standen, Schiedsrichter Falk dies aber nicht als strafbar ansah, weil der Ball von einem Berkheimer zu Luppold kam. Sichtlich geknickt vom Rückstand, versuchte Berkheim zwar nochmals auf den Ausgleich zu spielen, bot Kirchberg dadurch aber auch Räume zum kontern. Einen Konter nutzte Daniel Kohler in der 80. Minute zum 0:2. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Philipp Geiser, als er einen Querpass von Kohler nur noch über die Linie schieben musste.

Zweite Spieltag28 

Zwei verschossene Elfmeter
Eine durchaus ansprechende Leistung zeigte unsere zweite Mannschaft im Derby gegen Kirchberg. Am Ende reichte es aber dennoch nicht zu Punkten. Berkheim war im ersten Durchgang gut in der Partie und hatte nach einer guten halben Stunde die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Foul an Julian Maier zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Johannes Berger trat an, scheiterte aber am Kirchberger Schlussmann Tobias Hirschmann. Dass der BSC dennoch in Führung ging, hatte man Außenverteidiger Tobias Biechele zu verdanken. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ließ er mit einem Solo die komplette Gästeabwehr stehen und traf mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 1:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte forderten die sommerlichen Temperaturen unserer Zweiten dann langsam Tribut ab. Kirchberg wirkte fitter und glich durch Daniel Höß in der 57. Minute zum 1:1 aus. Sein Freistoß aus dem linken Halbfeld schlug hoch im kurzen Eck ein. Nach einem starken Spielzug über Rechtsaußen gelang Daniel Tittiser in der 66. Minute dann die Kirchberger Führung. Doch Berkheim steckte nicht auf und bekam kurz vor Spielende nochmals die Chance zum Ausgleich. Tobias Doser wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Erneut entschied Schiedsrichter Peter Skipor auf Strafstoß. Doch die Ereignisse aus Halbzeit eins sollten sich wiederholen. Berger trat wieder an, Hirschmann entschärfte den Elfer wieder und sicherte somit den Gästen die drei Punkte.

27. Spieltag: SV Steinhausen - BSC Berkheim 1:0 (0:0)

Erste Spieltag27

Abstieg besiegelt
Bereits lange erwartet, ist es nun traurige Gewissheit. Nach der grandiosen letzten Saison und dem damit verbundenen überraschenden Aufstieg, muss unser BSC nach nur einem Jahr Bezirksliga wieder den Gang zurück in die Kreisliga A antreten. Endgültig besiegelt wurde der Abstieg durch eine knappe 0:1-Niederlage am vergangenen Donnerstag beim SV Steinhausen. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an das Kommando, bissen sich aber in regelmäßigen Abständen die Zähne an einer gut gestaffelten Berkheimer Defensive aus. Beispielhaft hierfür war die vierte Spielminute, als Gästeangreifer Michael Kienle an Stefan Bufler scheiterte. So ging es beinahe den gesamten Spielverlauf weiter. Steinhausen drückte, kam zu Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an der vielbeinigen BSC-Abwehr oder eben an Bufler. So war es nicht überraschend, dass Steinnhausen einen Standard brauchte, um das Tor des Tages zu erzielen, wollte aus dem Spiel heraus der Ball nicht über die Linie. Nach einem Eckball in der 78. Minute stieg Fabian Pfender am höchsten und köpfte zum 1:0 für die Gastgeber ein. Unser BSC, der über die gesamte Partie offensiv nur selten in Erscheinung trat, vermochte es nicht mehr eine Antwort auf den Rückstand zu liefern. Mit der insgesamt 18. Niederlage der Saison ist unser BSC nun auch rechnerisch nicht mehr zu retten. Bei noch drei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand zehn Punkte und ist somit nicht mehr wettzumachen.

Zweite Spieltag27 

Fünfte Niederlage in Folge
Einen Abend zuvor musste auch unsere zweite Mannschaft eine erneute Niederlage hinnehmen. Bereits nach acht Minuten ging Steinhausen durch Dominik Wahl in Führung. Zwar konnte Niklas Weiß in der 17. Minute für den BSC ausgleichen, was aber nichts an den deutlichen Kräfteverhältnisse an diesem Abend änderte. Durch zwei Treffer von Steffen Pfender und weitere Tore durch Luis Scheffold und Igor Mijic zogen die Gastgeber bis zur Pause auf 5:1 davon. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang Niklas Weiß sein zweiter Treffer des Abends. In der Folge flachte die Partie merklich ab. Steinhausen musste nicht mehr, Berkheim konnte nicht mehr nachlegen. Den Schlusspunkt unter die recht einseitige Begegnung setzte Nico Kammerlander vier Minuten vor Ende zum 6:2.

26. Spieltag: BSC Berkheim - SV Sulmetingen 0:3 (0:1)

Erste Spieltag26

Nur eine Halbzeit mitgehalten
Eine erwartungsgemäße Niederlage musste unser BSC gegen den Tabellendritten aus Sulmetingen hinnehmen. Vor allem in der ersten Halbzeit war die Partie jedoch weit ausgeglichener, als das Endergebnis vermuten lässt. Sulmetingen war zwar von Beginn an gefährlich – vor allem mit langen Bällen über den schnellen Außenstürmer – konnte dies aber nicht in Zählbares ummünzen. Erstmals richtig eingreifen musste Stefan Bufler im Kasten des BSC in der 10. Minute, als Sulmetingens Spielertrainer Heiko Gumper einen Freistoß über die Mauer zirkelte. Die Gästeführung in der 22. Minute resultierte aus einem erneuten Standard. Frank Fromann köpfte eine Gumper-Ecke ins Netz zum 0:1. Doch unsere Elf versteckte sich nicht und spielte auch nach vorne. In der 26. Minute klärte Sulmetingen einen Freistoß von Daniel Welser kurz vor der Linie. Beim anschließenden Eckball verpasste Marco Schiebel nur um Haaresbreite. Nachdem Stefan Bufler zwischenzeitlich mit einer erneuten Glanzparade das 0:2 verhinderte, war nach 33. Minute erneut Berkheim an der Reihe. Markus Bufler schickte Simon Schmid auf die Reise, der aber aus spitzem Winkel am Torhüter scheiterte. Und auch der folgende Eckball fand Simon Schmid als Abnehmer. Doch sein Kopfball ging ein gutes Stück über die Querlatte. Fünf Minuten vor der Pause dann die nächste Chance. Nach einem Freistoß von Markus Bufler kam Simon Kammerlander zum Kopfball, wurde aber geblockt. Der Nachschuss von Daniel Welser verfehlte das Tor deutlich. Insgesamt hatte unser BSC einige Möglichkeiten, die aber von den Gästen meist stark verteidigt wurden. Nach Wiederanpfiff fehlte, wie so oft in dieser Saison, die Ordnung beim BSC. Und das wurde durch Sulmetingen direkt bestraft. Einen Ball von rechts setzte Gästestürmer Daniel Gumper noch an die Latte, doch der Abpraller landete vor den Füßen von Heiko Gumper, der ohne große Mühe einschob. Endgültig gelaufen war die Partie nach 54 Minuten. Einen Ball aus dem Halbfeld nahm Frank Brehm in vollem Lauf mit, stand allein vor Stefan Bufler und schob überlegt ins Eck zum 0:3 ein. Vom BSC kam im Anschluss nicht mehr viel. Das laufintensive Spiel und eine dünn besetzte Bank taten ihr Übriges daran. Die Gäste hatten noch die eine oder andere gute Möglichkeit, scheiterten dabei aber an Stefan Bufler und einmal am Aluminium.

 

 

Zweite Spieltag26

 

Sulmetingen ist Meister
Als guter Gastgeber präsentierte sich unsere zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag. Mit einer Rumpfelf hielt man über weite Strecken der ersten Halbzeit gut dagegen, war am Ende aber machtlos die vorzeitige Meisterfeier der Gäste noch zu verhindern. Sulmetingen ließ zunächst einige gute Möglichkeiten liegen, ging aber in der 39. Minute durch Tobias Willhelm verdient in Führung. Zehn Minuten waren in Durchgang zwei gespielt als Philipp Ruf den Vorsprung auf zwei Tore ausbaute. Von Berkheim kam offensiv nur noch wenig. Defensiv hatte war man vor allem in der Luft unterlegen. Sulmetingen war stets gefährlich bei Standards und erneut Tobias Willhelm komplettierte in der 80. Und 83. Minute mit zwei weiteren Treffern den standesgemäßen Sieg des neuen Meisters der Kreisliga B1. Trotz der deutlichen Niederlage zeigte unsere Zweite jedoch unter den gegebenen Umständen eine gute Leistung.

25. Spieltag: SV Alberweiler - BSC Berkheim 3:1 (1:0)

Erste Spieltag25

Das war‘s wohl
Die Leistungen der vergangenen Partien ließen noch Hoffnung aufkeimen, dass unser BSC nochmals in das Rennen um den Klassenerhalt eingreift. Doch unter der Woche fiel man zurück in alte Muster und unterlag beim direkten Konkurrenten Alberweiler klar. Das frühe 1:0 in der 12. Minute durch Matthias Hertenberger resultierte aus einem Stellungsfehler bei einem langen Ball. Noch vor der Pause erhöhte Kai Guggenmoser mit einem direkt verwandelten Freistoß durch eine etwas löchrige BSC-Mauer zum 2:0 (38.) Durchgang zwei war zehn Minuten alt, als die Partie endgültig entschieden wurde. Mit einem strammen Schuss aus 16 Metern erhöhte Stefan Graf zum 3:0 für Alberweiler. Der Ehrentreffer für den BSC in der 81. Minute war zwar schön anzuschauen, aber eben nur noch Ergebniskosmetik. Eine Flanke von Simon Schmid haute Mike Schlander per Volley in den Winkel. Am Ende musste man noch froh sein, dass die Niederlage nicht deutlicher ausfiel. Alberweiler hatte über die gesamte Spielzeit noch einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber an der eigenen Chancenverwertung. Selbst vom Elfmeterpunkt scheiterten sie an BSC-Schlussmann Bufler, was am Ende aber nichts mehr am hochverdienten Heimsieg änderte.

 

Die für heute Abend angesetzte Partie zwischen der SGM Alberweiler / Aßmannshardt II und unserer zweiten Mannschaft musste auf Grund von Spielermangel seitens des BSC abgesagt werden. Das Spiel wird daher mit 3:0 für Alberweiler / Aßmannshardt gewertet.

24. Spieltag: BSC Berkheim - SF Schwendi 0:0 (0:0)

Erste Spieltag24


Wieder nicht belohnt…
…hat sich unser BSC am vergangenen Sonntag. Wie bereits in der Vorwoche beim Gastspiel in Baltringen bot unsere Elf eine ansehnliche Leistung. Allein das Tore schießen wollte nicht gelingen. In Halbzeit eins bot sich den zahlreichen Zuschauern bei bestem Fußballwetter ein Schlagabtausch auf Augenhöhe mit einem Chancenplus für unsere BSC. Die größte Möglichkeit zur Führung hatte dabei Robert Locher nach zwanzig Minuten. Nach einem Querpass von Simon Schmid stand Locher frei am Elfmeterpunkt, setzte denn Ball aber knapp links neben das Gehäuse. Im zweiten Durchgang kamen auch die Gäste aus Schwendi vermehrt zu Abschlussmöglichkeiten. Vor allem nach Eckbällen waren die Sportfreunde stets gefährlich, vermochten es aber nicht den erneut starken BSC-Schlussmann Bufler zu überwinden. Berkheim besann sich erneut auf sein schnelles Konterspiel, brachte dies aber selten konsequent zu Ende. So dauerte es bis kurz vor Abpfiff bis es nochmals richtig gefährlich vor dem Gästetor wurde. Nach einem Eckball von der rechten Seite stieg der eingewechselte Philipp-Birk-Braun zum Kopfball hoch, wurde dabei geblockt und lag am Boden. Aus dem daraus resultierenden Durcheinander erzielte Simon Kammerlander die vermeintliche Führung. Doch Schiedsrichter Ingo Grieser, der über 90 Minuten stets Herr der Lage war und eine gute Leistung ablieferte, pfiff kurz bevor der Ball die Linie überquerte ab und entschied wegen „Ball sperren“ von Birk-Braun auf Freistoß für Schwendi. Eine ärgerliche Entscheidung, die man aber durchaus so pfeifen kann. Trotz des Punktgewinns bleibt es damit bei weiterhin sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Diesen belegt nacn einem 3:2 Sieg über Gutenzell nun der TSV Wain.
 

Zweite Spieltag24

 

Luft ausgegangen
Trotz einer ausgeglichenen ersten Hälft mit Chancen für beiden Mannschaften musste unsere zweite Mannschaft im Heimspiel gegen die SG Warthausen / Birkenhard II am Ende eine deutliche Niederlage hinnehmen. Eingeleitet wurde diese kurz nach der Halbzeitpause durch den Treffer von Tim Schühle, der einen Steilpass zum 0:1 verwertete. Im Anschluss spielten nur noch die Gäste, Berkheim brachte bis zum Schlusspfiff keine zwingende Offensivaktion mehr zu Stande. Dennoch dauerte es bis zur 82. Minute ehe Jannik Ziegler das 0:2 folgen ließ. Den Schlusspunkt unter eine einseitige zweite Hälfte setzte Marco Sieber eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit zum Endstand von 0:3.