joomla templates top joomla templates template joomla


15. Spieltag: VfB Gutenzell - BSC Berkheim 2:2 (1:0)

Erste Spieltag15

Niemals aufgeben!
Dank zweier später Treffer holte unser BSC am vergangenen Sonntag noch einen Punkt in Gutenzell und gibt damit die rote Laterne wieder an den TSV Wain ab.
Es ging wieder gut los im letzten Spiel. In der 8. Minute brachten die Gastgeber einen Eckball in den Strafraum. Beim Versuch zu klären wurde BSC-Torhüter Marco Göppel klar gefoult. Doch anstatt das eindeutige Foulspiel abzupfeifen ließ der über die gesamte Spielzeit unsichere Schiedsrichter weiterlaufen. Thomas Keller bedankte sich und schob aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Gutenzell war in der Anfangsphase weiterhin die bessere Mannschaft und vergab einige gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Berkheim kam erst nach gut 25 Minuten besser in die Partie. Zunächst konnte eine Dreifachchance durch Schlander, Birk-Braun und Fakler nicht genutzt werden. Anschließend scheiterte Daniel Maier per Fernschuss. Und auch Mike Schlander scheiterte kurz vor der Pause zweimal am starken VfB-Schlussmann Benjamin Poser. Auch nach der Pause machte unser BSC weiter Druck. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erneut scheiterte Maier mit Links am Torhüter, den Nachschuss brachte Fakler nicht unter. Anschließend verzog Bufler aus guter Position deutlich. So kam es wie so oft im Fußball: Vorne Chancen vergeben und Hinten führt ein Fehler zum Gegentor. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand Florian Maier völlig frei und schob zur vermeintlichen Vorentscheidung ein. Doch unsere Jungs gaben nicht auf. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit flankte Daniel Welser in den Strafraum, Gutenzell schaffte es nicht zu klären und Marco Schiebel stand goldrichtig, um zum Anschlusstreffer einzuschieben. Gutenzell spielte nun nur noch lange Bälle mit der Hoffnung auf einen Konter. Bei einem dieser langen Bälle entschied der Schiedsrichter allerdings auf Stürmerfoul. Der schnell ausgeführte Freistoß ging zunächst auf die rechte Außenbahn, von dort in den Strafraum, wo Joachim Fakler am langen Pfosten freistand und in der ersten Minute der Nachspielzeit zum umjubelten Ausgleich traf.