joomla templates top joomla templates template joomla


8. Spieltag: BSC Berkheim - SV Erolzheim 2:0 (0:0)

Erste Spieltag8

Mit dem letzten Aufgebot...

…erkämpfte sich unser BSC am 8: Spieltag einen Punkt gegen den favorisierten SV Baltringen. Zur bereits langen Liste an Ausfällen gesellte sich nun auch noch Paul Florea, der auf Grund einer Verletzung aus dem Laupheim-Spiel länger auszufallen droht. Dafür kehrte Philipp Ernle in den Kader zurück, saß zunächst aber nur auf der Bank. Berkheim hatte in der zweiten Minute bereits die erste Chance. Niklas Weiß spielte einen Freistoß flach auf Markus Bufler, dessen Schuss aber noch zur Ecke abgefälscht wurde. Baltringen hingegen tat sich, trotz Lücken in der Berkheimer Hintermannschaft, zu klaren Chancen zu kommen. In der 16. Minute ging der Gast jedoch mit seiner ersten Chance in Führung. Chacha Tschibola setzte sich an der linken Grundlinie durch und passte zurück auf den freistehenden Rainer Maucher. Gegen dessen Flachschuss war Marco Göppel, der erneut Stefan Bufler vertrat, machtlos. Bis zur Halbzeit hatten beide Mannschaften noch Abschlussmöglichkeiten, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause, aus der Baltringen mit mehr Elan zurückkommen sollte. Zwischen der 48. und 53. Minute hatten die Gäste mehrere Möglichkeiten, verfehlten aber entweder denkbar knapp oder scheiterten am gut reagierenden Marco Göppel. Lediglich nach einem Schuss von Tschibola war er bereits geschlagen. Doch der Pfosten bewahrte den BSC vor dem 0:2. Umso überraschender war der Ausgleich in der 57. Minute. Ein langer Ball in die Spitze fand etwas überraschend Mike Schlander. Sein Alleingang wurde wenige Meter vor dem Tor von Nico Steidle gestoppt. Der souveräne Schiedsrichter sah darin einen strafbaren Einsatz und entschied auf Strafstoß. Markus Bufler trat an und verwandelte sicher zum 1:1. Beflügelt vom Ausgleichstreffer versuchte unsere Elf nun wieder mehr nach vorne. Doch entweder kam der letzte, entscheidende Pass nicht an oder man schloss zu harmlos ab. Aber auch Baltringen kam nochmals zu Möglichkeiten, die aber allesamt von Göppel vereitelt wurden. So blieb es am Ende, wenn auch durch einen fraglichen Elfmeter begünstigt, beim leistungsgerechten Unentschieden.

Zweite Spieltag8

Starker Auftritt

Trotz der angespannten Personalsituation, die sich natürlich auch auf die zweite Mannschaft auswirkt, konnte am Sonntag ein verdienter Punkt gegen den SV Baltringen II einfahren. Obwohl Torhüter Christian Heinle, der sein erstes Saisonspiel absolvierte, bereits nach fünf Minuten gegen Daniel Gründler das Nachsehen hatte, hielt unsere Zweite im ersten Durchgang gut mit gegen den Tabellendritten. Zwar musste man die ein oder andere brenzlige Situation überstehen, schaffte es aber bis zum Pausenpfiff die Partie offen zu halten. Im zweiten Durchgang übernahm man mehr die Initiative. Den Lohn hierfür fuhr man in der 63. Minute ein. Nach einem Eckball von Jakob Guntermann kam Johannes Simmler frei zum Kopfball und besorgte den Ausgleich. Sieben Minuten später war es dann sein älterer Bruder Fabian, der Berkheim in Führung brachte. Nach einem schönen öffnenden Pass von Dino Rega schickte Hubert Sigg Simmler auf die Reise, welche im 2:1-Führungstreffer ihr Ende fand. Die Gäste drängten in der Folge auf den Ausgleich, scheiterten aber an der guten BSC-Defensive. Dass dieser am Ende doch noch fiel, hatte seinen Ursprung in einer Szene wenige Minuten vor Ende Nach einem überharten Einsteigen von Baltringens Christian Ruf gegen Torhüter Heinle. Anstatt den bereits gelb vorbelasteten Ruf vom Platz zu stellen schickte der in diesem Moment völlig überforderte Schiedsrichter Erol Bektas Hubert Sigg, der das grobe Foul kommentierte, mit Rot vom Platz. Kurz darauf traf Patrick Kammerer nach einem Freistoß per Kopf zum 2:2-Endstand.

7. Spieltag: FV Olympia Laupheim II - BSC Berkheim 2:1 (2:1)

Erste Spieltag7

 

Bisher schwächste Saisonleistung

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft musste unser BSC am vergangenen Sonntag bei der U23 von Olympia Laupheim antreten. Neben Torhüter Bufler musste Coach Birk-Braun, der selbst ebenfalls verletzungsbedingt pausieren musste, weiterhin auf Philipp Ernle und Simon Schmid verzichten. Zudem saßen die angeschlagenen Heiko Notz und Florian Kohler zunächst auf der Bank. Umso erfreulicher war die Anfangsphase. Mit dem ersten Angriff ging unser BSC direkt in Führung. Nach einem Zuspiel auf Mike Schlander wurde dieser im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Markus Bufler zum 0:1 in der 6. Minute. Etwas überrascht vom Rückstand übernahm Laupheim erst nach gut zwanzig Minuten die Oberhand, kam dann aber teils im Minutentakt zu guten Abschlussmöglichkeiten. So war der Ausgleich durch Simon Dilger in der 33. Minute folgerichtig, wenn auch tatkräftig durch einen eklatanten Fehler in der Abwehr begünstigt. Nach einer weiteren Möglichkeit in der 37. Minute, nutzte Dominik Ludwig drei Minuten später einen Stellungsfehler derBSC-Defensive eiskalt zum 2:1 aus. Kurz vor der Pause wäre das Spiel schon fast entschieden gewesen. Nach einem missglückten Pressschlag im Strafraum – beide Spieler schlugen am Ball vorbei – entschied Schiedsrichter Leon Popp auf Strafstoß. Alexander Schrode trat an, scheiterte aber am Außenposten. Direkt nach Wiederanpfiff verhinderte Marco Göppel im BSC-Kasten mit einer Fußabwehr das 3:1. In der Folge war die Partie auf beiden Seiten von zahlreichen Abspielfehlern geprägt. Chancen waren Mangelware und resultierten wenn überhaupt aus Zufällen oder Einzelaktionen. Die einzige nennenswerte Chance zum Ausgleich hatte Paul Florea eine Viertelstunde vor Ende. Aus gut 25 Metern fasste er sich ein Herz und zog ab. Sein Schuss verfehlte das Gehäuse denkbar knapp und tuschierte noch das Kreuzeck. Letztendlich zeigte der BSC aber einfach zu wenig an diesem Nachmittag, um noch zum Ausgleich zu kommen. Dieser wäre auf Grund der schwachen Leistung auch nicht verdient gewesen.

6. Spieltag: SV Ringschnait - BSC Berkheim 3:2 (0:2)

Erste Spieltag6

Vorsprung verspielt

Trotz einer 2:0-Pausenführung musste die 1. Mannschaft am Sonntagabend mit leeren Händen die Heimreise aus Ringschnait antreten. Unser BSC versuchte erneut aus einer gefestigten Defensive zu agieren. Dementsprechend hatte Ringschnait zwar ein optisches Übergewicht, brachte aber meist den letzten Pass nicht an den Mann. Das gleiche Problem durchzog aber auch das Berkheimer Spiel. So resultierten die ersten guten Möglichkeiten meist aus Standardsituationen. Ringschnait scheiterte aber mehrmals an Stefan Bufler oder vergaben knapp. Auf Berkheimer Seite hatte Paul Florea die beste Möglichkeit. Ebenfalls nach einem Eckball, geschlagen von Markus Bufler, kam er aus fünf Metern frei zum Kopfball, setzte diesen aber über die Latte. Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. In der 44. Minute setzte Mike Schlander zu einem Solo an, dass von Manuel Schlichthärle im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der bis dahin unauffällige Schiedsrichter Michael Braunger entschied auf Strafstoß und Gelb für Schlichthärle. Philipp-Birk-Braun legte sich den Ball zurecht und verwandelte souverän zur Führung für unseren BSC. Nur einen Augenblick später wurde Schlander wieder zu Fall gebracht. Diesmal von Florian Uetz mit gestrecktem Bein von hinten, allerdings außerhalb des Strafraums. Birk-Brauns Freistoß aus gut 18 Metern wurde abgefälscht und segelte unhaltbar ins Eck. Nach Wiederanpfiff legten die Gastgeber furios los, scheiterten aber mehrfach am gut aufgelegten Stefan Bufler. Berkheim hatte nur noch wenig entgegenzusetzen. Einzig Paul Forea hatte in der 49. Minute eine gute Möglichkeit per Kopf, scheiterte aber an Jan Besenfelder im SVR-Tor. Mit dem 0:3 wäre die Partie wohl entschieden gewesen. So kam es aber, dass man dem Ansturm der Gastgeber, teils durch individuelle Fehler, nicht mehr standhalten konnte. Nach einer gespielten Stunde traf Martin Kuhl zum Anschluss, nur drei Minuten später gelang Florian Uetz der Ausgleich. Es entwickelte sich eine teils ruppige Partie, woran Schiedrichter Braunger mit seiner oft sehr einseitigen Regelauslegung sein Übriges tat. Doch dass man die Partie am Ende verlor, hat sich der BSC selbst zuzuschreiben. Bei einem Angriff der Gäste rückte das Mittelfeld nicht schnell genug nach und Joshua Steinmayer schob aus kurzer Distanz zum 3:2 (81.) für Ringschnait ein. Berkheim versuchte noch zum Ausgleich zu kommen. Doch mehr als ein Schlenzer von Markus Bufler, der die Latte tuschierte, kam nicht mehr zu Stande.

 

Zweite Spieltag6

Unnötige Niederlage

Am vergangenen Mittwochabend musste unsere zweite Mannschaft eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Im ersten Durchgang war man das bessere Team, geriet aber nach einer guten Viertelstunde durch den Treffer von Cedric Schmidt in Rückstand. Diesen egalisierte man nach einer halben Stunde. Nach schöner Vorarbeit von Niklas Weiß traf Marco Schiebel per Direktabnahme zum hoch verdienten Ausgleich. Nach der Pause plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin. Die Gastgeber hatten zwar optische Vorteile, ohne jedoch zu klaren Gelegenheiten zu kommen. Als viele bereits mit der Punkteteilung gerechnet hatten, entschied Cedric Schmidt mit seinem zweiten Treffer des Tages das Spiel doch noch zu Gunsten des SV Ringschnait.

5. Spieltag: BSC Berkheim - FV Biberach 2:4 (1:2)

4. Spieltag: TSV Rot an der Rot - BSC Berkheim 1:2 (0:0)

3. Spieltag: BSC Berkheim - SV Eberhardzell 3:3 (3:1)

Überraschung bleibt aus

Beim Achstetten-Spiel noch unangebracht, stimmt diese Umschreibung diesmal leider komplett. Völlig von der Rolle präsentierte sich unsere Zweite am Mittwochabend gegen den SV Eberhardzell II. Ob spielerisch, läuferisch oder kämpferisch, in allen Belangen war man den gut aufgelegten Gästen unterlegen. Hinzu kamen immer wieder individuelle Fehler, die prompt mit Gegentoren bestraft wurden. So stand es nach einem Doppelschlag nach einer guten halben Stunde bereits 0:3 und die Partie war gelaufen. Auch in der zweiten Halbzeit nutzte Eberhardzell seine Überlegenheit und ließ zwei weitere Treffer zum Endstand von 0:5 folgen.

2. Spieltag: SV Dettingen - BSC Berkheim 0:0 (0:0)

Erste Spieltag2

Hochverdienter Punkt im Derby

Was für eine Leistung unseres BSC am vergangenen Sonntag. Über die komplette Spieldauer agierte man auf Augenhöhe mit dem SV Dettingen, der nicht weniger als Platz drei der Vorsaison vorzuweisen hatte. Definitiv besser in die Partie gestartet, hatte man bereits nach wenigen Minuten die erste gute Möglichkeit. Doch Simon Schmid scheiterte aus spitzem Winkel am Dettinger Schlussmann Kraus. Nach weiteren Möglichkeiten, unter anderem durch Heiko Notz per Kopf nach einem Eckball, übernahmen die Gastgeber die Initiative, taten sich gegen die sichere Berkheimer Defensive aber äußerst schwer. Und wenn Dettingen doch mal ein Mittel fand, war da ja noch der gewohnt sichere Stefan Bufler im Berkheimer Kasten. Wie zum Beispiel nach einer guten halben Stunde, als er einen Schuss von Tobias Walker aus knapp 30 Metern aus dem Winkel fischte. Nach überstandener Drangphase des SVD war gegen Ende der ersten Hälfte wieder der BSC am Drücker. Zunächst scheiterte Philipp Birk-Braun per Freistoß am stark parierenden SVD-Keeper Kraus. Kurz vor der Pause hatte erneut Birk-Braun die bis dato größte Chance zur Führung. Nach einem Querpass von der rechten Seite stand unser Coach völlig frei im Strafraum, setzte den Ball mit seiner Direktabnahme aber deutlich über das Tor.
Eine ähnlich gute Chance - wohl die beste der ganzen Partie für Dettingen - hatte Manuel Salzbrunn fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Der Ball kam von der linken Seite, beim BSC war man sich uneinig wer klärt und Salzbrunn spritze mit dem Kopf dazwischen. Zum Glück traf er nur die Querlatte. Aber auch der BSC kam erneut zu guten Möglichkeiten, die ebenso ungenutzt blieben. Im weiteren Verlauf flachte die Partie etwas ab. Aber nur um Luft zu holen für eine fulminante Schlussphase. Dettingen erhöhte den Druck und wollte den Führungstreffer unbedingt. Trotz manch brenzliger Situation wusste Berkheim sich aber zu wehren und setzte immer wieder mit den Versuch schnell nach Vorne zu spielen eigene Nadelstiche, wie z.B. Birk-Braun, der ein Zuspiel von Markus Bufler zwar am heraus eilenden Torhüter vorbei schlenzte, aber eben auch denkbar knapp am kurzen Pfosten. Auch in Unterzahl - Dettingens Spielertrainer Andreas Betz sah in der 79. Minute Gelb-Rot - spielten die Gastgeber weiter nach vorne. Die beste Chance doch noch den Siegtreffer zu markieren hatte aber unser BSC. Kurz vor Abpfiff kam Mike Schlander nach einer Hereingabe von Links per Direktabnahme zum Abschluss, schoss dabei unter Druck seines Gegenspielers letztendlich den Torhüter an. Im anschließenden Kampf um den Ball wurde Schlander im Strafraum zu Fall gebracht. Ob strafstoßwürdig oder nicht ließ sich nicht sicher sagen.
Auf Grund des Plus an klaren Chancen ist man beinahe verleitet von zwei verlorenen Punkte zu sprechen. Doch gegen den hochgehandelten SVD ist der eine Punkt und vor allem die Art und Weise, wie man aufgetreten ist, definitiv als Erfolg zu werten!
 
Aufstellung:
Stefan Bufler - Heiko Notz, Philipp Ernle (67. Marco Schiebel), Jochen Kunz - Simon Kammerlander, Philipp Birk-Braun, Paul Florea (63. Joachim Fakler), Daniel Welser (75. Florian Kohler) - Simon Schmid © (83. Niklas Weiß), Mike Schlander, Markus Bufler

 

Zweite Spieltag2

"Fußball zum Abgewöhnen"

So beschrieb die Schwäbische Zeitung das Aufeinandertreffen unserer zweiten Mannschaft mit der TSG Achstetten II. Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht, hatte sich unsere Zweite über den kompletten Spielverlauf doch gute Chancen erarbeitet. Vor allem Fabian Simmler wurde immer wieder gut in Szene gesetzt. Zwar konnte er selbst keinen Treffer verzeichnen, holte aber in der 40. Minute einen Elfmeter raus, den Kapitän Johannes Berger sicher zur Führung verwertete. Leider musste man kurz nach der Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wären durchaus drei Punkte im Rahmen des Möglichen gewesen.
Aufstellung:
Marco Göppel - Sebastian Weber, Tobias Biechele (65. Michael Häfele), Robert Locher - Johannes Simmler, Julian Maier, Jakob Guntermann, Richard Locher (75. Hubert Sigg) - Johannes Berger © (60. Jonas Kammerlander), Dino Rega, Fabian Simmler (78. Tobias Sax)